Egal ob als Geldanlage (geringe Unterhaltskosten bei teilweise hohen Wertsteigerungen), Vergrößerung des eigenen Grunstücks oder als Baugrundstück, die Gründe ein Grundstück zu kaufen sind vielfältig! Doch bei der Finanzierung des Grundstücks müssen Sie auf einiges achten! Wenn Sie zu viel Ihres verfügbaren Budgets für das Grundstück aufwenden, erhalten Sie später keinen Immobilienkredit für den Bauabschnitt, da ein Großteil Ihres Budgets verbraucht ist! Daher seien Sie sich über Ihr Budget im Klaren und über die weiteren Kosten (wir empfehlen unseren Immobilienkredit Budgetrechner). Wenn Sie den Kredit für das Grundstück bei einer Bank beantragen haben, wird es schwer bei einer anderen Bank einen Kredit für den Hausbau zu erhalten, da die Bank der Grundstücks Finanzierung im Grundbuch steht! Daher sollten Sie sich auch hier schon Wissen, bei welcher Bank Sie die komplette Finanzierung durchführen möchten!

Grundstück als Baugrundstück finanzieren

Nicht immer laufen Grundstückskauf und Hausbau parallel ab. Sie können Ihr Baugrundstück separat erwerben und erst später bauen. Dazu sind verschiedene Dinge wichtig.

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.
Zitat: Danny Kaye (1913-87)

Das müssen Sie für die Finanzierung Ihres Baugrundstücks unbedingt beachten

  • die Absicherung der Grundstücksfinanzierung wird u.a über das Grundstück selbst umgesetzt (Grundbucheintrag)
  • Baudarlehen, flexibler Kredit und geteiltes Darlehen: Sie müssen Ihre Pläne im Blick behalten!
  • die Finanzierungsform kann Auswirkungen auf Ihre Pläne haben

Diese Finanzierungsvarianten stehen Ihnen zu Wahl

Die hauptsächlichen Finanzierungsvarianten für Baugrundstücke sind:

  • der Baukredit als sogenanntes Annuitätendarlehen
  • ein flexibler Kredit ohne Zinsbindung

Der Baukredit

Der „klassische“ Baukredit wird fix mit Zinsbindung vereinbart. Zur Kreditsicherheit kommt die Bank als Eigentümer des Grundstückes an die erste Stelle in Grundbuch. Wenn Sie einer Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank entgehen wollen, haben Sie damit die erste Stelle im Grundbuch besetzt, bis der Immobilienkredit getilgt ist.
Grundstück finanzieren
Wenn Sie den anschließenden Hausbau auch kreditfinanzieren wollen, kann die Bank nicht mehr auf den ersten Grundbucheintrag zurückgreifen. Höhere Zinsen oder Kreditablehnung können die Folge sein, denn der erste Eintrag sichert das Verwertungsrecht für den Fall, dass Sie die Raten nicht mehr zahlen können. Das sichert der Bank das Versteigerungsrecht. Das wird dann zum Problem, wenn es nicht dieselbe Bank ist, über die Sie das Grundstück finanziert haben. Ziehen Sie hier also Ihre Planungen und Erwartungen in Betracht, um teure Fehler zu vermeiden.

Ein flexibler Kredit für das Baugrundstück

Eine mögliche Alternative ist ein Kredit mit flexibler Laufzeit. Dessen Zinsen liegen nicht fix. Sie werden, je nach Bank, in der Regel quartalsweise angepasst. Aber Sie können diesen Kredit jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank tilgen und damit den ersten Grundbucheintrag wieder frei machen. Dazu nehmen Sie den Immobilienkredit für das Haus in höherer Summe auf – nämlich über das Volumen für den Hausbau plus den Restbetrag aus der Grundstücksfinanzierung. Damit lösen Sie das Grundstück aus und der Immobilienkredit kann auf den ersten Grundbucheintrag festgeschrieben werden.

So könnte Ihre Finanzierung aussehen

Baukredit ohne Zinsbindung: 50.000 Euro z.B. 4.065 Euro bei 1,7% und monatlicher Rate von 490 Euro, richtet sich nach dem jeweiligen Basiszinssatz 3  Monate Kündigungsfristohne

FinanzierungsformGrundstückswert (Darlehenshöhe)ZinskostenLaufzeitKosten bei vorzeitiger Tilgung
Baudarlehen mit Zinsbindung50.000 Euro2.913 Euro bei 1,2% und monatlicher Rate von ca. 470 Euro10 Jahre mit geringerer Schlussrate, verkürzbar durch Sondertilgungen oder höherem TilgungssatzVorfälligkeitsentschädigung an die Bank, je nach Restlaufzeit und zuzüglich Verwaltungs- und Abwicklungskosten

Kaufnebenkosten Baugrundstücksfinanzierung

Grundbucheintrag und notarielle Abwicklungmeist zwischen 1% und 2% der Kaufsumme für Notar- und Gerichtskosten im Rahmen der Grundbucheinschreibung

WasWieviel
Grunderwerbssteuerzwischen 3,5% und 6,5% des Kaufpreises, je nach Bundesland
Maklerprovisionje nach Vertrag in H.v.H des Kaufpreises, manchmal auch ohne, aber bis zu meximal 7,14 %
Grundbuch: Eintragung Grundschuldje nach Höhe der Grundschuld
Grundbuch: Eintragung Eigentümerwechselje nach Kaufpreis
Erschließungskosten für das Grundstückvariieren je nach Lage und Größe sowie bestehender Anbindung des Grundstückes

So laufen Grundstückskauf und Baugrundstücksfinanzierung ab

Grundstückskauf

  • Sie finden Ihr Grundstück und machen dem Makler ein Angebot
  • Sie reichen alle Unterlagen zur Prüfung ein
  • Mit der Kreditzusage wickeln Sie beim Makler und beim Notar Kauf und Überschreibung des Grundstücks (zunächst mit der Bank an erster Stelle im Grundbuch) ab
  • Sie beginnen mit der Tilgung der Baugrundstücksfinanzierung
  • Nach Begleichen der Schlussrate beantragen Sie die Löschung der Bank als Eigentümer

Baugrundstück richtig finanzieren

  • Wenn Sie beim Angebot schnell sind, haben Sie Vorteile beim Makler. Lassen Sie sich ggf. im Vorfeld von einer Bank eine „blanko“ Kreditzusage über ein bestimmtes Volumen geben (das, was Sie maximal für das Baugrundstück ausgeben wollen). Solche Zusagen gelten immer nur zeitlich begrenzt. Planen Sie entsprechend
  • Die Kaufnebenkosten bringen Sie im Idealfall als Eigenkapital in die Finanzierung ein. Das reduziert die Kredithöhe und damit die Laufzeit
  • Prüfen sie genau, welche Finanzierungsvarianten für Sie am besten sind! Lesen Sie oben, was Sie beachten müssen.

Zwischenfinanzierung für Grundstück

 Die Zwischenfinanzierung ist eine solide Übergangslösung beim Erwerb von einer Immobilie und wird in der Regel als Überbrückungskredit verwendet, der in einem späteren Zeitpunkt von einem langfristigen Darlehen abgelöst wird. Für Bauherren kommt eine Zwischenfinanzierung in Frage, wenn das eigene Kapital gerade nicht verfügbar ist und dennoch der geplante Immobilienkauf oder die Reservierung einer Immobilie vonstatten gehen soll. Eine Zwischenfinanzierung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie z. B. die Zeit bis zur Auszahlung einer Lebensversicherung oder eines Immobilienverkaufes überbrücken müssen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die Zwischenfinanzierung jederzeit zurückzahlen können und dadurch keine weiteren Zinsen anfallen. Die Abzahlung der Zwischenfinanzierung erfolgt normalerweise binnen 24 Monaten.

Da eine Zwischenfinanzierung im Regelfall zusammen mit einem Annuitätendarlehen abgeschlossen wird, kann die Bank den Betrag der Zwischenfinanzierung als Ihr Eigenkapital berechnen. Allerdings sollten Sie bei einer Zwischenfinanzierung mit höheren Kosten (Zinsen) rechnen, als mit einer Baufinanzierung, die über mehrere Jahre abgezahlt werden kann.

KfW Kredit für Grundstück

 Wenn der Kauf, Bau oder die Sanierung einer Immobilie den Förderbestimmungen der KfW entspricht, können Sie einen KfW-Kredit beantragen. Dasselbe gilt natürlich auch für den Grundstückskauf. Dies bietet vor allem den Vorteil, dass Sie dadurch einen beachtlichen Zinsbetrag einsparen können, als bei üblichen Hypothekenfinanzierungen in gängigen Bankinstituten. Aber das ist noch nicht alles: Ein KfW-Darlehen kann auch als Eigenkapitel bei Baufinanzierungen genutzt werden. Dabei gilt zu beachten, dass der KfW-Kredit VOR dem Kauf, Bau oder der Sanierung einer Immobilie bzw. eines Grundstückes auf der Onlineplattform des KfW´s beantragt werden muss.

Die KfW arbeitet mit gängigen Banken wie z. B. die Sparkasse, Commerzbank und Volksbank zusammen. Das KfW-Darlehen kann nach Ablauf der vereinbarten Zinsbindungsfrist vom Kreditnehmer im Regelfall kostenfrei abgelöst werden. Das KfW-Darlehen für den Kauf, Bau oder die Sanierung einer Immobilie bzw. eines Grundstücks ist nicht an ein vorgegebenes Haushaltseinkommen gebunden und kann demnach von jedem beantragt werden.

ACHTUNG: Bebauungspflicht

Prüfen Sie vor dem Kauf eines Grundstückes ob es hier Fristen bzgl der Bebauung gibt! Falls Fristen für einen Baubeginn einzuhalten sind, sollten Sie dies in Ihren Gesamtfinanzierung berücksichtigen!

Nur das Grundstück finanzieren: Vor- und Nachteile

Vorteile

Sie können schon dann Ihren Bauplatz sichern, wenn Sie insgesamt mit der Finanzierung noch nicht klar sind, Sie eine Gelegenheit nutzen wollen oder später (zum Beispiel aus einer Lebensversicherung) hohe Einkünfte erwarten, aber jetzt schon das Grundstück kaufen müssen.

Nachteile

Wenn Sie das Grundstück finanzieren, legen Sie sich möglicherweise auf höhere Zinsen bei der späteren Hausfinanzierung fest. Achten Sie deswegen auf die richtige Finanzierungsform!

Zur Kredit Anfrage für Grunstücke geht es hier (Klicken Sie auf eigenes Bauvorhaben)!