Die Immobilienkredit Zinsen möglichst niedrig halten

Die Immobilienkredit Zinsen sind der wichtigste Faktor einer Baufinanzierung, da sie den größten Kostenpunkt darstellen. Aufgrund der langen Laufzeiten kommt den Zinskosten sogar eine höhere Bedeutung zu, als bei normalen Konsumentenkrediten, wo Zinsunterschiede keine so große Wirkung entfalten können. Wer dabei einen wirklich günstigen Immobilienkredit mit niedrigen Zinsen sucht, sollte einige Dinge beachten, um nachher nicht unabsichtlich doch mehr Geld für seine Baufinanzierung auszugeben, als eigentlich nötig wäre.

Immobilienkredit Zinsen als vollständiges Kostenmaß

Wer wissen möchte, wie teuer ein Immobilienkredit ist, kann zur Beurteilung nicht nur den nominalen Zinssatz heranziehen, sondern sollte sich auf den effektiven Jahreszins stützen. Der effektive Jahreszins enthält neben den reinen Zinskosten nämlich auch noch etwaige Gebühren, die der jeweilige Kreditgeber berechnet. Auch Zinsvorauszahlungen in Form eines Disagios werden beim effektiven Jahreszins bereits berücksichtigt. Die Immobilienkredit Zinsen sind als Maß für die Kosten eines solchen Darlehens also nur bei Betrachtung des Effektivzinses sinnvoll, wobei darüber hinaus trotzdem noch Kosten entstehen können, wenn man beispielsweise spätere Umschichtungen plant.

Günstige Immobilienkredit Zinsen durch die passende Darlehensform

Der normale Immobilienkredit wird im Regelfall als Annuitätendarlehen konzipiert, bei dem man einen bestimmten Zinssatz für 10 Jahre festlegt und ab dann monatlich eine feste Rate zurückzahlt, wobei der Tilgungsteil von Rate zu Rate steigt und der Zinsanteil entsprechend sinkt. Eine andere Möglichkeit ist ein Konstantdarlehen, welches über die gesamte Laufzeit das jetzige Zinsniveau garantiert. Dafür wird in der Regel ein Aufschlag verlangt, aber bei sehr niedrigem Zinsniveau lohnt sich diese Darlehensform auf jeden Fall. Der große Nachteil bei einem Konstantdarlehen liegt darin, dass man keine Möglichkeit mehr hat, vorzeitig aus dem Darlehensvertrag herauszukommen.

Durch Umschuldungen die Immobilienkredit Zinsen niedrig halten

Eine weitere Möglichkeit, im Bereich der Immobilienkredit Zinsen zu sparen, liegt darin, später eine Umschuldung vorzunehmen. Dies kann immer dann interessant sein, wenn das Zinsniveau momentan recht hoch liegt und es sich abzeichnet, dass in Zukunft die Zinsen für Baugeld sinken werden. in einem solchen Fall sollte man jedoch schon beim ersten Immobilienkredit darauf achten, dass eine Kündigungsoption im Vertrag enthalten ist, da ansonsten eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird, die den möglichen Zinsgewinn einer Umschuldung aufzehren könnte.

Immobilienkredit Zinsen immer im Auge behalten

Wer eine Immobilienfinanzierung eingeht, sollte auch danach die Immobilienkredit Zinsen immer im Auge behalten, weil es sein könnte, dass man durch eine Umschuldung wirklich viel Geld spart. Plant man die Baufinanzierung vielleicht gerade erst, kann auch eine bestimmte Wartezeit interessant sein, um besonders günstige Immobilienkredit Zinsen mitzunehmen.